Katharina Stellmacher

HSG Friedrichshafen-Fischbach - HC BW Feldkirch

Landesliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  BW Feldkirch
  21:21
H1 2017 2018
Nach einem spannenden Duell hat sich die Mannschaft mit dem ersten Punkt in der Rückrunde belohnt.
Gegen die Gäste aus Feldkirch präsentierte sich die Mannschaft vor allem im Abwehrverbund stabil, haderte aber mit der Chancenauswertung.
Schon in den ersten Spielminuten verpassten die HSG-Männer ein erstes Ausrufezeichen zu setzen, denn HC-Keeper Istvan Kallai machte gleich vier Großchancen zunichte. Dennoch blieb die HSG stets konzentriert und konnte sich auf Schlussmann Rico Göser verlassen.
Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen und wurde weiterhin durch die Abwehrreihen dominiert.
Bis in die Schlussminute wurde die Spannung hochgehalten, Feldkirch lag mit einem Treffer in Front und war in Ballbesitz.
Rico Göser parierte, die Mannschaft schaltete schnell um und Klaus Schmidt sicherte dem Team mit seinem dritten Treffer mit der Schlusssirene einen Punkt.

HC Lustenau - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Bezirksklasse mJB
HC Lustenau  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach 23:26

mB HSG FF 2
Mit ihrem Auswärtssieg in Lustenau sicherten sich die B-Junioren frühzeitig die Meisterschaft in der Bezirksklasse.
Aus elf Partien konnte der HSG-Nachwuchs zehn erfolgreich gestalten, musste nur ein Unentschieden gegen Bregenz hinnehmen.
Damit hat die Mannschaft ihr Saisonziel erreicht.
In einigen engen Begegnungen bewies die junge Mannschaft Nervenstärke, behielt immer wieder knapp die Oberhand.
Das Team wird größtenteils zusammenbleiben und durch den Jahrgang 2003 verstärkt.
Anfang März wird das Team das letzte Spiel bei der MTG Wangen 2 bestreiten.

HSG Friedrichshafen-Fischbach II – HSG Langenau/Elchingen

Bezirksklasse Damen 2
HSG Friedrichshafen-Fischbach II <-> HSG Langenau/Elchingen 11:25
Lulu

Am vergangenen Wochenende war der derzeitige Tabellenzweite in der Bodenseesporthalle zu Gast.
Die Gäste mussten in der laufenden Saison noch keinen Punkteverlust hinnehmen.
Während Langenau/Elchingen mit vollbesetzter Bank antrat, standen den Gastgeberinnen nur drei Auswechselspielerinnen zur Verfügung.

Trotz der schlechten Voraussetzungen starteten die Mannschaften mit hohem Tempo in die Partie. Die Friedrichshafenerinnen gingen 3:0 in Führung (4. Minute), ehe Langenau/Elchingen der erste Treffer gelang. Der Tabellenzweite stellte sich auf das Spiel der Häflerinnen ein, nutzen die Unsicherheit im Angriff zu einfachen Toren (8:3; 16.). Aus dem Positionsangriff heraus fanden die Gäste jedoch wenige Mittel gegen eine kämpfende HSG FF-Abwehr. Nach einer Auszeit seitens der HSG FF wurden die technischen Fehler im Angriff reduziert, der Ball häufiger im Tor untergebracht. Jule Weishaar verkürzte (5:8; 20.). Doch bis zur Halbzeit drückten die Gäste dem Spiel ihren Stempel auf, zogen mit hohem Tempo entscheidend davon.
Nach dem Seitenwechsel agierte die Gastgeberinnen mit einer Umstellung in Angriff und Abwehr, die Langenau/Elchingen das Leben etwas schwerer machten. Dennoch fangen die Gäste immer wieder Lösungen. Vier Tore in Folge durch Linksaußen Nadja Bunk bauten ihren Vorsprung aus (20:8; 44.). In der Schlussphase mobilisierten die Gastgeberinnen nochmal alle Kräfte, wollten die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen lassen. Die Abwehr stand wieder stabil, ließ bis zur Schlusssirene nur noch wenig zu. Schlussendlich unterlagen die Gastgeberinnen verdient, wenn auch etwas zu deutlich.
Trotz der Niederlage bleibt der Aufsteiger im Mittelfeld der Bezirksklasse.

HSG: Amann (Tor); Stellmacher (3/1), Heim (3/1), Weisner (2/1), Krause (1), Stordel (1), Weishaar (1), Hoffmann, Seliger, Burk

 

TSV Bad Saulgau II- HSG Friedrichshafen-Fischbach II

Bezirksklasse Herren 2
TSV Bad Saulgau II <-> HSG Friedrichshafen-Fischbach II 39:15
HSG FN Fisch 2

Die ersten Punkte der HSG-Reserve lassen weiter auf sich warten. Beim ungeschlagenen Tabellenführer fanden die Gäste vom Bodensee von Anfang an keinen richtigen Zugriff auf die Partie. Gegen die gut stehende TSV-Defensive bissen sich die Häfler ihre Zähne aus, wurden zu unvorbereiteten Abschlüssen gezwungen. „Wir haben uns zu leicht aus dem Konzept bringen lassen“, fasst HSG-Trainer Klaus Schmidt zusammen. In der 18. Minute stand es bereits 12:2 für die Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die HSG ein wenig, kam vermehrt zum Torerfolg. Dennoch setzten sich die Gastgeber bis zur Halbzeit entscheidend ab.

Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Hausherren das Tempo hoch, stellten den Friedrichshafener Angriff vor  eine schwere Aufgabe. Bad Saulgau nutze die vielen technischen Fehler aus, kam über die erste und zweite Welle immer wieder zu einfachen Toren. Allein HSG-Keeper Luca Morawetz lief erneut in Hochform auf, verhinderte eine höhere Niederlage seiner HSG.

Am kommenden Wochenende steht das nächste Heimspiel gegen Vöhringen II auf dem Programm.

 

SC Vöhringen - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Landesliga Herren 1
SC Vöhringen <-> HSG Friedrichshafen-Fischbach 30:24
H1 2017 2018

Trotz reduziertem Kader hat sich der Häfler Landesligist gut geschlagen. Beim Spitzenteam Vöhringen reichte es zwar nicht zu einem Sieg, dennoch zeigte die Mannschaft von HSG-Trainer Stephan Kummer eine ansprechende Leistung.
Während der Sportclub mit vollbesetzter Bank antrat, standen dem HSG-Trainerteam nur sechs Stammspieler zur Verfügung. Unterstützt wurde die Mannschaft durch Klaus Schmidt, Felix Eckmann und Gero Hörmann, welche normalerweise für die Reserve am Ball sind.
Trotz der schlechten Voraussetzungen warf die HSG von der ersten Minute an alles in die Waagschale. Nach  ausgeglichen Anfangsminuten starteten die Gäste von Bodensee durch. Angeführt von Kapitän Martin Westerholt gingen sie in Führung (8:5; 20.). Nach und nach stellten die Gastgeber ihre Fehler ab, zeigten sich vor dem Häfler Tor entschlossener und steigerten sich in der Abwehr. Wenige Minuten später glich Vöhringen aus, erspielte sich bis zur Halbzeit einen kleinen Vorsprung.
Auch im zweiten Durchgang behielten die Friedrichshafener ihre kämpferische Einstellung. Obwohl die Gastgeber besser aus der Kabine kamen und ihren Vorsprung erhöhten (17:12; 36.) gaben sie sich nicht auf. Stefan Dohrn verkürzte eine Viertel Stunde vor Spielende (17:20) und hielt die Hoffnung auf Punkte am Leben.
Jedoch war der Kräfteverschleiß der ersatzgeschwächten Gäste nun deutlich spürbar. Während Vöhringen seine Wechselmöglichkeiten ausschöpfte, mussten einige Spieler die gesamte Spielzeit über durchhalten. In den letzten Spielminuten machten die Gastgeber, begünstigt durch drei Zeitstrafen der HSG, den Sack zu. Die HSG blieb abermals nach guter, kämpferischer Leistung ohne Punkte.

HSG: Göser  (Tor); Westerholt (7), Kotnik (6), Turnadzic  (4), Dohrn (3), Pentzlin (2), Eckmann (1) Schmidt  (1/1) Hörmann.



 

TSF Ludwigsfeld – HSG Friedrichshafen-Fischbach

Bezirksliga Damen 1
TSF Ludwigsfeld  <->  HSG-Friedrichshafen-Fischbach
22:22
Lulu
Mit einer Rumpfmannschaft mussten die Bezirksligahandballerinnen in Ludwigsfeld antreten. HSG-Trainer Damir Turnadzic standen lediglich vier seiner Stammspielerinnen zur Verfügung.
Mit Isabel Heina, Yasmin Barbouchi, Celina Hörmann und Debütantin Rieke Schermer waren gleich vier A-Juniorinnen im Aufgebot.

HSG Friedrichshafen-Fischbach II – HSG Langenargen-Tettnang

Bezirksklasse Herren 1
HSG-Friedrichshafen-Fischbach <->  HSG Langenargen-Tettnang

HSG FN Fisch 2 HSG Lang Tett 19   28 mit Logo 110

Auch im Derby gab es keine Punkte für die zweite Männermannschaft der HSG Friedrichshafen-Fischbach.

Nachdem die Mannschaft in Wangen mit lediglich sechs Feldspielern antreten musste,
konnte HSG-Trainer Klaus Schmidt erstmals auf vierzehn Spieler zurückgreifen.
Darunter waren mit Ruben Röhner und Felix Dengler zwei A-Junioren, die ihr Debut gaben.


HSG Friedrichshafen-Fischbach – TV Altenstadt

Landesliga C-Jugend männlich
HSG Friedrichshafen-Fischbach <-> 
TV Altenstadt
Samstag 28-10-2017 16:30
mC HSG FF 1 1
Nach einer Spielpause greifen die Nachwuchshandballer der HSG wieder mit ins Geschehen ein.
Der Tabellenführer empfängt den TV Altenstadt, welcher im hinteren Drittel der Tabelle steht.
Der HSG-Nachwuchs will seine Serie unbedingt weiter ausbauen und ein Wort um die Vergabe der Meisterschaft mitreden.
Aus einer stabilen Abwehr heraus sollen Bälle erobert werden, die in einfache Tore umgewandelt werden.
Die Chancen für den nächsten Sieg stehen sehr gut.

 

Diesen RSS-Feed abonnieren