HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Ailingen

Frauen Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Ailingen (24:38)

Frauen

Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach sind im Nachholspiel gegen die TSG Ailingen relativ chancenlos gewesen. Dabei erwischten die Gastgeberinnen einen recht guten Start. Bis, ja bis sich erste kleinere Fehler einschlichen, die die Anfangsnervosität der TSG wie von selbst abstellten. Fortan bestimmte Ailingen das Geschehen im Häfler Berufschulzentrum.

15:10 lagen die Gäste vorne, waren dann jedoch in der Abwehr nicht immer auf Ballhöhe unterwegs, sodass Friedrichshafen-Fischbach aufholte und auf 15:16 verkürzte. Mit zwei schönen Angriffen setzte sich die Mannschaft von TSG-Coach Jürgen Frank auf 18:15 ab.

Nach dem Seitenwechsel waren Svenja Kebach und Co. klar überlegen, weil die HSG FF Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatte und kaum mehr in gefährliche Wurfsituationen kam.

Darüber hinaus steckte der verletzungsbedingte Ausfall von Christiane Pfeffer den Häflerinnen in den Knochen, die bis zur 40. Minute gerade einmal einen Treffer erzielen sollten. Auf der Gegenseite landete fast jeder Versuch in den Maschen.

Am Ende gewann die TSG Ailingen das Nachholspiel auch in dieser Höhe verdient mit 38:24 und holte sich von den mitgereisten Fans den verdienten Applaus ab, während die Mädels von HSG-Trainer Damir Turnadzic nun in akuter Abstiegsgefahr schweben.

HSG FF: Amann, Hackenberg (Tor); Kunz (5/1), Feßler (4, 2/4), Rist (4), Jessica Heina (2), Seliger (2), Henrichs (2), Wildner (2), Winghardt (2), Pfeffer (1), Diemer, Kordes, Pechar.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben