HSG Friedrichshafen-Fischbach - HC BW Feldkirch

Landesliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  BW Feldkirch
  21:21
H1 2017 2018
Nach einem spannenden Duell hat sich die Mannschaft mit dem ersten Punkt in der Rückrunde belohnt.
Gegen die Gäste aus Feldkirch präsentierte sich die Mannschaft vor allem im Abwehrverbund stabil, haderte aber mit der Chancenauswertung.
Schon in den ersten Spielminuten verpassten die HSG-Männer ein erstes Ausrufezeichen zu setzen, denn HC-Keeper Istvan Kallai machte gleich vier Großchancen zunichte. Dennoch blieb die HSG stets konzentriert und konnte sich auf Schlussmann Rico Göser verlassen.
Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen und wurde weiterhin durch die Abwehrreihen dominiert.
Bis in die Schlussminute wurde die Spannung hochgehalten, Feldkirch lag mit einem Treffer in Front und war in Ballbesitz.
Rico Göser parierte, die Mannschaft schaltete schnell um und Klaus Schmidt sicherte dem Team mit seinem dritten Treffer mit der Schlusssirene einen Punkt.
weiterlesen ...

HSG Langenau-Elchingen II - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
HSG Langenau-Elchingen II  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (25:21)

Team Bild Maenner 2018.2019
Ohne Zählbares sind die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach I an den Bodensee zurückgekehrt. Dabei machten die Gäste vom Bodensee ihre Sache zu Beginn recht ordentlich.

Doch mit zunehmender Spieldauer brachte die HSG FF die Hausherren aus Langenau-Elchingen zurück in die Partie und verspielte sogar einen 6:0-Start sowie eine 11:8-Pausenführung.
Dies war dem Umstand geschuldet, dass Friedrichshafen-Fischbach nach dem Seitenwechsel zu wenig aus seinen Chancen machte und zu viele Fehler einstreute. Ein gefundenes Fressen für den Gegner, der immer stärker wurde.
Speziell die Abwehr und die Torhüter der Gastgeber stellten die Häfler Spielgemeinschaft vor unlösbare Aufgaben. Infolgedessen bog „Nau“ in den Schlussminuten doch noch auf die Siegerstraße ein.

„Wir haben den Gegner mit zunehmender Spieldauer aufgebaut und stark gemacht“, erklärte ein ziemlich angefressener Häfler Trainer Rolf Nothelfer nach dem Abpfiff. „In der Schlussphase war es wie verhext.“

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (7), Krost (5, 4/5), Westerholt (3, 0/1), Pentzlin (2), Turnadzic (2), Nothelfer (1), Schöberl (1), Seliger, Schmidt, Hörmann.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Leutkirch

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Leutkirch (34:18)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben ihr Publikum begeistert. Beim ungefährdeten 34:18-Erfolg gegen die TSG Leutkirch überzeugte die Mannschaft von Coach Rolf Nothelfer insbesondere in der Defensive. Aber auch der Angriff trumpfte gegen mitunter überforderte Gäste auf. 20 Treffer erzielte die Häfler Spielgemeinschaft alleine in Abschnitt eins und vergab weitere Tore durch eine zu ungenaue Wurfeffektivität. Infolgedessen holte Leutkirch etwas auf und entwickelte in Durchgang zwei mehr Druck.

Von ihren insgesamt 18 Treffern erzielte die TSG stolze elf nach der Pause. Und das auch, weil die HSG FF I im Gefühl des sicheren Sieges etwas nachgelassen hatte. „Wir haben vor einer tollen Kulisse die richtige, nämlich eine durchweg positive Einstellung an den Tag gelegt“, freute sich Nothelfer für seine Jungs.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (8), Pentzlin (6), Krost (6, 5/6), Turnadzic (5), Nothelfer (4), Dohrn (3), Westerholt (1), Schmidt (1), Seliger, Baumann, Hörmann.

weiterlesen ...

SC Lehr - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
SC Lehr  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (22:28)

Team Bild Maenner 2018.2019

Mit zwei verdienten Zählern im Gepäck haben die Bezirksliga-Handballer aus Friedrichshafen-Fischbach die Heimreise an den Bodensee angetreten. Und das, obwohl die HSG FF ohne ihr sonst so geliebtes Harz doch hin und wieder Probleme bekommen hatte. Nicht jedoch in dieser Partie, in der man den Hausherren aus Lehr von Beginn an den Schneid abkaufte und selbst kritische Phasen, Unterzahlsituationen und verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren konnte. Angefeuert von den mitgereisten Schlachtenbummlern sorgte man in Minute 43 für die Vorentscheidung.

„Toll, dass die Jungs immer ruhig geblieben und nicht wieder eingebrochen sind“, freute sich Trainer Rolf Nothelfer über den doppelten Punktgewinn in einer alles anderen als leichten Begegnung.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (8), Schmidt (5, 3/5), Westerholt (4), Turnadzic (4), Seliger (3), Krost (2, 0/2), Nothelfer (1), Baumann (1), Hörmann.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - SG Ulm & Wiblingen

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  SG Ulm & Wiblingen (27:20)

Team Bild Maenner 2018.2019

Dank des dritten Saisonerfolges in Serie haben sich die Bezirksliga-Handballer aus Friedrichshafen-Fischbach näher an die Spitzengruppe heran geschoben. Dabei stellten die Gäste aus Ulm & Wiblingen die Hausherren vom Bodensee mitunter vor arge Probleme, nachdem diese die Anfangsminuten dominiert hatten. Schlüssel zur kleiner Aufholjagd war eine Manndeckung gewesen.

Doch gegen diese hatte die HSG FF im zweiten Durchgang die richtigen Lösungen parat und wusste sich in Abwehr und Angriff nochmals zu steigern. Auch die beiden Torhüter Enrico Göser und David Pietsch machten ihre Sache klasse.

„Die Umstellung unserer Abwehr auf eine 5:1-Formation nach der Halbzeit war für mich entscheidend für den Sieg“, freute sich HSG-Trainer Rolf Nothelfer hinterher. „Ich hoffe, dass wir dieses Niveau halten können.“

HSG FF: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (6), Schmidt (5, 4/5), Westerholt (4), Turnadzic (4, 0/1), Nothelfer (3, 0/1), Hörmann (2), Seliger (2), Stoltz (1), Keller, Röhner.

weiterlesen ...

HC Lustenau - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
HC Lustenau  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (33:28)

Team Bild Maenner 2018.2019

Eine verschlafene Anfangsphase und eine viel zu sorglose Abwehrarbeit haben der HSG Friedrichshafen-Fischbach mögliche Zähler im Nachbarland gekostet. Denn am Ende gewann der HC Lustenau verdient mit 33:28. Die Hausherren profitierten insbesondere in Durchgang eins von relativ wenig Gegenwehr des Gegners aus Deutschland, der nach wenigen Minuten mit 0:7 in Rückstand lag. Auch in den Minuten bis zur Pause blieben die HCL-Männer spielbestimmend und hatten viel zu viel Platz zur Entfaltung.

Folgerichtig lagen die Gastgeber nach den ersten 30 Minuten mit 20:10 vorne, bekamen jedoch mit einer wie verwandelt auftretenden HSG FF so ihre Schwierigkeiten. Die machten nun weniger Fehler, verteidigten entschlossener und verkürzten innerhalb weniger Zeigerumdrehungen von 12:22 auf 18:22.

Doch die Österreicher konterten und profitierten von nachlassenden Kräften beim ersatzgeschwächten Kontrahenten, der auf einige Defensivspezialisten verzichten musste. „Wir waren von Anfang an viel zu passiv“, betrieb HSG-Coach Rolf Nothelfer Ursachenforschung.

HSG: Pietsch, Göser (Tor); Turnadzic (10), Baumann (5), Schmidt (4/1), Krost (4, 3/5), Seliger (2), Kotnik (2), Nothelfer (1), Keller, Röhner, Schöberl, Hörmann.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSV Bad Saulgau II

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSV Bad Saulgau II (27:32)

Team Bild Maenner 2018.2019

Auch aufgrund einer kleinen Schwächephase in den Minuten nach der Pause haben die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach beide Zähler im Derby der Handball-Bezirksliga an den TSV 1848 Bad Saulgau II abgegeben. Nachdem die Gäste zur Halbzeit mit 17:15 in Führung lagen, zogen sie nach dem Seitenwechsel vorentscheidend auf 22:15 davon. Dies war dem Umstand geschuldet, dass die Hausherren in der Fischbacher Sporthalle defensiv nicht immer ganz auf der Höhe gewesen waren.

Abermals musste HSG-Cheftrainer Rolf Nothelfer seine Abwehr umbauen, sodass es dort mitunter an der nötigen Abstimmung fehlte. Ein gefundenes Fressen für die Reserve des Landesligisten aus der Kurstadt, in dessen Reihen so mancher Routinier aufgelaufen war.

Im Gegensatz zur Häfler Spielgemeinschaft wusste hier jeder Akteur ganz genau, was er wann zu tun hatte, obwohl sich die HSG FF zu keinem Zeitpunkt geschlagen gab. Dennoch war die Hypothek des entscheidenden Rückstandes in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs an diesem Tag zu groß gewesen.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (6), Hörmann (5), Krost (4/2), Turnadzic (4), Nothelfer (2), Schmidt (2, 0/1), Baumann (2), Rodi (1), Keller (1), Pascal Pentzlin, Röhner.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - HV RW Laupheim II

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  HV RW Laupheim II (24:19)

Team Bild Maenner 2018.2019

Aufgrund einer besseren zweiten Halbzeit haben die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen den HV Rot-Weiß Laupheim II geschlagen. Dabei hatten die Hausherren in der Fischbacher Sporthalle nach einer richtig guten Anfangsphase (3:0, 7:3) so ihre Probleme mit den immer stärker werdenden Gästen. Die nutzten den Platz am gegnerischen Kreis schonungslos aus.

Folgerichtig war die „Zweite“ aus Laupheim zur Pause nicht nur wieder dran, sondern ging sogar mit einem 11:10-Vorsprung in die Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst ein offenes Duell.

Bis, ja bis die Häfler Spielgemeinschaft ihre Deckung um den in dieser Phase starken Torhüter David Pietsch stabilisierte und mit schönen Angriffsaktionen zu überzeugen wusste.

Folgerichtig zog die HSG FF bis zur 51. Minute auf 20:15 davon und gab dieses Fünf-Tore-Polster zum 24:19-Endstand nicht mehr ab. „Entscheidend war, dass wir uns immer wieder in gute Wurfpositionen bringen konnten“, sagte HSG-Coach Rolf Nothelfer.

HSG: Göser, Pietsch (Tor); Schmidt (8/5), Kotnik (7), Dohrn (4), Nothelfer (2), Pentzlin (1), Schöberl (1), Keller (1), Schicketanz, Westerholt, Röhner, Hörmann.

weiterlesen ...

Bregenz Handball II - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
Bregenz Handball II  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (25:33)

Team Bild Maenner 2018.2019

Die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben in der Handball-Bezirksliga im benachbarten Österreich beide Zähler mit auf den Heimweg genommen. Dabei mussten die Gäste nach einem richtig guten Start auch ein paar kritische Phasen überstehen. 4:1 lag die Häfler Spielgemeinschaft nach wenigen Minuten vorne, kassierte jedoch den 7:7-Ausgleich, um dann aber mit einem 18:14-Pausenvorsprung in die Halbzeit zu gehen.

Dies war dem Umstand geschuldet, dass HSG-Coach Rolf Nothelfer die Abwehr umstellte und insbesondere Denis Turnadzic offensiv verteidigen beziehungsweise erst einen und dann auch noch einen zweiten Akteur von Bregenz Handball II an die kurze Leine nehmen ließ

Auch in Abschnitt zwei war zunächst Friedrichshafen-Fischbach tonangebend, verpasste allerdings eine vorzeitige Entscheidung, weil Kraft und Konzentration nachließen sowie die Bregenzer Deckung nun wesentlich aggressiver auftrat.

Als die Hausherren zehn Minuten vor dem Abpfiff auf 23:25 verkürzten, drohte die Partie zu kippen. Bis, ja bis die HSG FF wieder entschlossener zur Sache ging und von vielen Zeitstrafen des Gegners wegen Meckereien profitierte. So stand die „Zweite“ der Vorarlberger vorübergehend nur mit zwei Mann auf der Platte und verlor deutlich.

HSG FF: Göser, Pietsch (Tor); Dohrn (10), Kotnik (6), Schmidt (5), Westerholt (3), Turnadzic (3), Seliger (2), Pentzlin (2), Krost (2, 0/1), Hörmann.

weiterlesen ...

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TSG Ehingen/Donau

Herren Bezirksliga
HSG Friedrichshafen-Fischbach  <->  TSG Ehingen/Donau (22:22)

Team Bild Maenner 2018.2019

Mit einer unglaublichen Energieleistung haben sich die Bezirksliga-Handballer aus Friedrichshafen-Fischbach gegen ihre Gäste aus Ehingen doch noch einen Punkt gesichert. 22:17 lag die TSG in der Fischbacher Sporthalle gute vier Minuten vor dem Abpfiff vorne, als HSG-Coach Rolf Nothelfer eine offene Manndeckung anordnete und den Gegner damit total aus der Spielkontrolle brachte.

Mit fünf Treffern in Folge behielt die Häfler Spielgemeinschaft somit doch noch einen Zähler am See und stand – sehr zur Freude ihrer Fans – als moralischer Sieger dabei. Dabei hatte die HSG FF Abschnitt eins kontrolliert.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Kotnik (6), Schmidt (6, 4/6), Turnadzic (4), Westerholt (2), Nothelfer (2), Seliger (1), Schöberl (1), Dohrn, Keller, Niclas Lunkwitz, Witzemann, Hörmann.

weiterlesen ...

TG Biberach II - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
TG Biberach II  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (27:20)

Team Bild Maenner 2018.2019

Auch aufgrund mangelnder personeller Alternativen und den verletzungsbedingten Ausfällen einiger Spieler während der Partie, haben die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach dem Spitzenreiter kein Bein stellen können. Dabei machten die Gäste vom Bodensee ihre Sache an der Riß zunächst recht ordentlich und lagen mit 7:4 vorne. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierten die Hausherren die Deckung und gewannen an Effektivität im Angriff, sodass beim 12:12-Zwischenstand zur Pause sie Seiten gewechselt wurden.

Nachdem Martin Westerholt nach einer zu harten Abwehraktion vom Spiel ausgeschlossen, Tim Nothelfer ins Krankenhaus musste und Denis Turnadzic sowie Klemen Kotnik unter Schmerzen alles versuchten, jedoch nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, wendete die TG-Reserve das Blatt und gewann verdient.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir dieses Spiel gewinnen können, wenn wir breiter aufgestellt gewesen wären“, sagte Rolf Nothelfer, der bereits im Vorfeld auf Abwehrchef Fabian Pentzlin und Rückraumshooter Stefan Dohrn verzichten musste. Dafür glückte Jacob Schicketanz nach einjähriger Verletzungspause ein ordentliches Comeback.

HSG FF I: Göser (1), Pietsch (Tor); Kotnik (4), Nothelfer (4), Krost (4/4), Westerholt (3), Schmidt (2), Schicketanz (1), Turnadzic (1), Lunkwitz, Hörmann.

weiterlesen ...

HcB Lauterach - HSG Friedrichshafen-Fischbach

Herren Bezirksliga
HcB Lauterach  <->  HSG Friedrichshafen-Fischbach (21:21)

Team Bild Maenner 2018.2019

So richtig glücklich ist im Lager der Häfler Handballer niemand mit diesem Ergebnis gewesen. Und doch war es an diesem Tag das Maximum, was die HSG FF beim bisherigen Tabellenletzten erreichen konnte. Schon in den Anfangsminuten waren die Gäste nicht richtig bei der Sache, schlossen zu unplatziert ab und zeigen von der Siebenmeterlinie Nerven. Bis zur Halbzeitpause war die Mannschaft von HSG-Coach Rolf Nothelfer dann besser im Rhythmus und war zum 11:12 in Schlagdistanz gewesen.

Technische Fehler, Ballverluste und ein mitunter zu sorgloser Deckungsverbund spielten den Hausherren abermals in die Karten, sodass Friedrichshafen-Fischbach am Ende ohne Zählbares dazustehen drohte.

Doch es sollte abermals anders kommen, weil man noch einmal alles riskierte und sich beinahe mit einem Auswärtssieg belohnt hätte. “Wir haben einen ganz schlechten Start erwischt”, sagte Nothelfer.

HSG: Göser, Pietsch (Tor); Dohrn (4), Turnadzic (4/2), Seliger (3), Pentzlin (3), Kotnik (3, 0/1), Westerholt (2, 1/2), Pogert (1), Schicketanz (1, 0/1), Witzemann (0/1), Niclas Lunkwitz, Hörmann.

weiterlesen ...

Seite 1 von 3